Vegawatt: Vegane Energie aus Biogas und Solarstrom

[Werbung] Vegan Leben – das bedeutet für die meisten Veganer vor allem, vegan zu essen und zu kochen. Mit der Zeit erweitert sich jedoch das Bewusstsein für andere Bereiche, die der Veganismus ebenfalls betrifft. Viele von uns beginnen nach der vegan-Umstellung auch in anderen Lebensbereichen auf tierfreie Produkte zu achten. Dann stellt sich oft die Frage: Wie konsequent möchte und kann ich sein?

Zum Glück ist es heute kein Problem mehr, gute vegane Produkte zu bekommen: Wir trinken veganen Bio-Wein, achten bei Kosmetikprodukten auf vegane und tierversuchsfreie Marken und kaufen Schuhe und Kleidung, die ohne Leder, Wolle oder Seide auskommen. Doch welche Bereiche gibt es noch, bei denen man konsequent vegan leben kann? Ein Bereich ist unsere Energieversorgung.
Hierüber möchte ich heute schreiben und Euch ein Unternehmen vorstellen, das ich vor kurzem ins Herz geschlossen habe: Vegawatt.de.

Was ist Vegawatt?

Vegawatt ist eine Marke der TWL Energie Deutschland GmbH und liefert Energie, die unter nachhaltig veganen Gesichtspunkten erzeugt wurde. Vegawatt steht damit für eine Strom- und Gas-Produktion, die im Sinne der Tierwelt aufgestellt ist, natürliche Lebensräume sowie die Natur schützt und darüber hinaus die Energiewende in Deutschland fördert.

Woraus besteht die vegane Energie von Vegawatt genau?

Der Vegawatt Strom ist 100% Solarstrom aus europäischen Photovoltaik-Anlagen: Umweltfreundlich, nachhaltig und frei von Vogelschlag sowie Fischverlusten.

 

Das Vegawatt Gas ist 100% Biogas aus Zuckerrübenschnitzeln, hergestellt in Deutschland: Klimafreundlich, nachhaltig, ohne Förderung von Monokulturen und absolut frei von tierischen Rohstoffen.

Warum ist vegane Energie sinnvoll?

Vegane Energie ist nicht nur für den Tierschutz, sondern auch für den Klima- und Naturschutz wichtig: Sie schützt Tiere und Umwelt sowie den Lebensraum heimischer Wildtiere, ist ökologisch, umweltfreundlich und klimaneutral. Vegane Energie fördert außerdem weder die Massentierhaltung noch eine Landwirtschaft mit Monokulturen. Die Wahl des Energieanbieters hat daher einen großen Einfluss auf unsere Umwelt und auf eine nachhaltig vegane Lebensweise.
Was Vegawatt von anderen Anbietern unterscheidet, und warum z.B. Wasserkraft oder Windkraft nicht unbedingt vegan und nachhaltig sind, erfahrt Ihr hier.

Während es in anderen Lebensbereichen manchmal sehr aufwendig und schwierig sein kann, konsequent vegan zu bleiben, ist es bei der Energieversorgung zum Glück super easy. Denn man muss nichts anderes tun, als seinen Anbieter zu wechseln. Über diesen Link könnt Ihr ganz einfach Euren persönlichen veganen Stromtarif ausrechnen lassen und bei Interesse schnell und unkompliziert zu Vegawatt wechseln.

Alle weiteren Infos zur veganen Energie von Vegawatt findet Ihr auf www.vegawatt.de. Wer gern telefonisch beraten werden möchte, meldet sich einfach beim Vegawatt Kundenservice unter der Telefonnummer 0621 505-2944.

Dieser Artikel ist in freundlicher Zusammenarbeit mit Vegawatt entstanden. Fotos: Vegawatt.de

4 Antworten
  1. Silke says:

    Wir beziehen unseren Strom derzeit von Greenpeace Energy weil wir uns genau die gleiche Frage gestellt haben: Was kann man, über die Ernährung hinaus noch tun? Bestimmt lohnt sich ein Vergleich. Danke für Deinen Artikel!

    Antworten
  2. Tessa says:

    Das ist mal ne neue Perspektive. Ich war bisher bei Naturstrom aber mit dem Thema Strom und Veganismus hatte ich mich jetzt noch nicht befasst. werde ich auf jeden Fall vergleichen, danke!
    LG Tessa

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.