Veganucci Travel Guide Italien: Toskana

Im Juli haben wir eine der schönsten Regionen Italiens besucht – hier mein ausführlicher Travel Guide für die Toskana:

 

toskanabericht

 

Route mit Übernachtung in Zürich

 

RouteItalien

 

Wir sind mit dem Auto von Düsseldorf aus gestartet und haben uns für eine Fahrt durch die Schweiz entschieden. Dort hatten wir eine Nacht in Zürich eingeplant, denn mit Ferienstaus und Baustellen kann sich die Fahrt nach Italien manchmal ganz schön ziehen. Zürich ist ganz süß aber nicht sehr groß, sodass man an einem Tag einen recht guten Überblick über die Stadt bekommt und sich nach der langen Autofahrt beim Sightseeing und Bummeln noch die Beine vertreten kann. Zum Abendessen sind wir ins vegane Restaurant Elle’n’Belle gegangen, zu Recht eine der beliebtesten veganen Locations in Zürich.

Hier haben wir den besten veganen Döner aller Zeiten gegessen, ein „Seitan-Döner-Wrap mit Zwiebeln, Gurken, Tomaten, Soya-Cocktail-Sauce, Peterli und Funky Fries“ der einfach grandios geschmeckt hat. Außerdem hatten wir noch den „Mezze-Salat-Bowl“: Türkischer Hirse-Salat, Falafel, geröstetes Sommergemüse mit Kurkuma-Mandel-Dressing, Rüebli-Ingwer-Hummus, eingelegter Rettich, Wassermelone & Oliven. Yummy!!! Die Preise sind gesalzen, aber das ist in Zürich bekanntermaßen überall so.

 

Ellenbelle

ellenbelle1

 

Am nächsten Morgen ging es ausgeschlafen durch den Gotthardt-Tunnel weiter bis in die Toskana, wo wir am Nachmittag in unserer Ferienwohnung in der Villa Tenuta La Cipresseta in Barberino Val D’Elsa angekommen sind. Umgeben von Zypressen liegt die rustikal und im typischen Toskana-Stil gehaltene Villa auf einem Hügel im Herzen des Chianti Classico, im Naturschutzgebiet von Sant’Agnese.  Von hier aus hat man Ausblick auf eine märchenhafte Landschaft – ein super Ausgangspunkt um die Chianti Region und die malerischen Dörfer und Städte der Toskana zu erkunden.

 

05pogg-830_4943_13046

 

Die Inhaberin Rosita ist super nett und gleich nebenan wohnt der Gärtner, der sich mit seiner Frau um den Pool und die Gäste kümmert. Hunde sind hier übrigens herzlich willkommen falls Ihr eine schöne tierfreundliche Unterkunft sucht.

Mein Highlight war definitiv der gepflegte Pool, der über einen kurzen Weg (ca. 2 Min., sieht auf dem Foto länger aus!) durch einen duftenden Pinienwald zu erreichen ist. Von hier hat man einen wunderschönen Ausblick auf die tollen Weinberge der Toskana.

 

pool

 

Wir haben in der Wohnung Ginestra gewohnt, die mit 2 Schlafzimmern, Bad, Küche, Wohnzimmer und einem schönen Garten auch ideal für einen Urlaub mit Kindern ist. Eine Küche ist im Urlaub immer super praktisch, besonders aber wenn man sich vegan ernährt. So kann man auch immer spontan entscheiden, ob man essen geht oder nach einem Poolnachmittag doch noch in der Wohnung bleibt und etwas kocht.  In der Nachbarstadt Poggibonsi gibt es im Einkaufszentrum einen riesigen Supermarkt, in dem wir uns mit veganen italienischen Leckereien sowie mit frischem Obst und Gemüse eingedeckt haben.  Abends haben wir den Tag dann bei einem leckeren Glas Wein aus der Region und einem grandiosen Blick auf die Weinberge ausklingen lassen: Toskana-Feeling pur! 🙂

Die Wohnung ist übrigens sehr ruhig gelegen, nachts hört man nur das Rascheln der Bäume und das Zirpen der Grillen. Wer eine Mischung aus Sonne, Pool, leckerem Essen und Ausflügen mit toskanischem Flair sucht, ist hier genau richtig!

ginestra3_11374_13046

 

snapshot---28_6229_13046

 

Wir sind hier 7 Nächte geblieben und haben die Zeit für zahlreiche Ausflüge in die benachbarten Dörfer und Städte genutzt. Hier ein Guide zu meinen Lieblingsorten in der Toskana:

Siena

Etwa 50 km von Florenz entfernt liegt Siena, dessen historische Altstadt seit 1995 zum UNESCO-Welterbe gehört. Mit Italiens berühmtesten mittelalterlichen Platz, der Piazza del Campo und ihrem Prunkstück, dem mit Marmor verkleideten Dom,  gilt Siena zu Recht als eine der schönsten Städte in der Toskana. Die Altstadt ist komplett autofrei. Im Sommer empfiehlt sich ein Besuch in den Abendstunden da die Touristenströme die Stadt dann wieder bereits verlassen haben.

 

siena2

Piazza del Campo und Torre del Mangia

siena1

Buona notte, Siena!

 

Colle die Val d’Elsa

Nur wenige Kilometer von Siena entfernt liegt Colle di Val D’Elsa („der Hügel am Elsa-Tal“): Die Stadt erstreckt sich mit einem gut erhaltenen mittelalterlichen Kern auf einem Bergrücken über dem Elsa-Tal. Colle di Val d’Elsa ist seit Jahrhunderten als die Stadt des Christalls und der Glasherstellung bekannt. Ich empfehle Euch ein Abendessen in der Biosteria Sbarbacipolla in der Piazza Bartolomeo Scala, ein kleines hübsches und sehr gemütliches Restaurant mit Terrasse. Auf der wechselnden Karte gibt es immer ein leckeres Angebot an kreativen, veganen Gerichten. Die Bedienung war super freundlich und nahm sich viel Zeit um uns die einzelnen Kreationen zu erklären. Ein kleiner Geheimtipp!

 

1691

 

1694

 

1692

 

San Donato

Nur 10 Autominuten von unserem Domizil in Barberino die Val d’Elsa und direkt an der Chianti Route liegt das mittelalterliche Dörfchen San Donato in Poggio mit seiner gut erhaltenen Stadtmauer aus dem 13. Jahrhundert. Ein idealer Ort zum abendlichen Flanieren – auf der kleinen Piazza Malaspina gibt es ein paar Restaurants die nach Sonnenuntergang ihre Tische nach draußen stellen. Hier kann man bei Pasta und Vino den Abend entspannt ausklingen lassen.

 

sandonato

 

1522

 

1525

Tris di Bruschetta: Einmal klassisch mit Tomate, einmal mit Olivenöl und Knoblauch, einmal mit weißen Bohnen

 

Certaldo

Aus rotem Ziegelstein gebaut, thront über der modernen Neustadt das befestigte mittelalterliche Städtchen Certaldo weit oben auf einem Hügel. Seit 1999 pendelt zwischen den beiden Welten eine Drahtseilbahn. Ein kurzer Ausflug hierhin lohnt sich auf jeden Fall – für Kinder ist die Fahrt mit der Drahtseilbahn ein Riesenspaß. Certaldo ist vor allem für den großen italienischen Dichter Giovanni Bocaccio bekannt, der hier seine letzten Lebensjahre verbrachte. Auch sein Wohnhaus kann hier noch besichtigt werden.

 

1509

 

1508

Am Mittag wurden wir im Palazzo von Certaldo Zeugen einer deutsch-italienischen Hochzeit

 

1498

1506

 

San Gimignano

San Gimignano ist die besterhaltene mittelalterliche Stadt der Toskana. Aufgrund ihrer hoch aufragenden Türme wird sie auch „Miniatur-Manhattan“ genannt. Die Türme waren nicht nur Statussymbole, sondern dienten auch als Festungen. Das von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärte San Gimignano steht Siena und Florenz in Sachen Tourismus in nichts nach. Dies führt leider dazu, dass die kleine Stadt mit ihren rund 8.000 Einwohnern im Sommer tagsüber aus allen Nähten platzt. Ein Besuch nach Einbruch der Dunkelheit zu einem gemütlichen Abendessen ist daher eher empfehlenswert.

Volterra

Twilight-Fans wird Volterra aus dem Teil „New Moon – Bis(s) zur Mittagsstunde“ bekannt vorkommen: Dort tagt die große Versammlung der Volturi, um über Leben oder Tod von Edward zu entscheiden. Autorin Stephenie Meyer wählte Volterra als fiktive Heimat der Volturi, da es so ähnlich klang. Jedoch wurden die Szenen hierfür nicht in Volterra, sondern in der 120 km entfernten Stadt Montepulciano gedreht. Besonders sehenswert in Volterra ist der Palazzo dei Priori, das älteste Rathaus der Toskana aus dem frühen 13. Jahrhundert sowie der ebenfalls an der Piazza dei Priori liegenden Dom.

 

volterra

 

Volpaia

Vorbei an Radda in Chianti liegt auf einem Hügel das romantische Bergdorf Volpaia, ein Ort aus dem 12. Jahrhundert mit nur ca. 50 Einwohnern. Das pure Mittelalter! Zum Lunch kehrten wir im kleinen Ristorante „La Bottega“ an der Piazza von Volpaia ein. Hier sitzt man auf einer schattigen Terrasse mit einem spektakulären Blick über die Chianti-Region.

 

1452

 

1445

 

1440

 

1438

 

1458

 

1459

 

1455

 

1454

 

Florenz

Am Ufer des Arno erstreckt sich die Altstadt von Florenz, Hauptstadt der Toskana und eins der wichtigsten Zentren der Geschichte und Kunst Italiens. Die bekannteste Sehenswürdigkeit in Florenz ist wohl der Dom, das Wahrzeichen der Stadt und die viertgrößte Kirche der christlichen Welt. Weitere Sehenswürdigkeiten sind z.B. die Piazza della Signora, die Loggia die Lanzi, das Rathaus Palazzo Vecchio, die Uffizien mit einer unglaublich großen Sammlung an Kunstwerken, die Medici-Grabkapellen und die Basilica die Santa Croce. Hier liegen neben Michelangelo, Machiavelli und Galilei noch weitere bekannte Florentiner begraben. Der Ponte Vecchio ist die einzige noch erhaltene mittelalterliche Brücke in Florenz. In den zahlreichen Läden befinden sich ausschließlich Juweliere.

Man bekommt an einem Tag einen guten Überblick über Florenz, die Stadt ist jedoch sehr touristisch und daher auch immer sehr voll.

1623

 

1547

 

1571

Frisch und handgemacht: Eis am Stiel mal anders

1566

 

1573

 

1575

 

1596

 

1585

Auch Carlo Collodi, der Autor von Pinocchio, stammt aus der Toskana. Die kleine Holzfigur mit der langen Lügennase ist daher überall als Souvenir erhältlich

1601

 

Einen Lunch-Stop könnt Ihr im Universo Vegano in der Via Pietrapiana, 47 einlegen: Die erste vegane „Fast Good“ Kette Italiens hat inzwischen schon über 20 Filialen eröffnet! Hier bekommt man Pizza, Sandwiches, Wraps, Salate, Smoothies und jede Menge tolle Kuchen und Teilchen.

 

1604

 

1612

Vegane Pizza mit „Thunfisch“, Zwiebeln, Oliven und veganem Käse im Universo Vegano

 

Montepulciano

Auf der Fahrt Richtung Umbrien haben wir einen Zwischenstopp in Montepulciano eingelegt. Montepulciano ist nicht nur wegen seiner hervorragenden Weine bekannt, sondern auch wegen seines besonderen Flairs, den das historische Städtchen ausstrahlt. Die Piazza Grande mit seinen vielen Palästen, dem Rathaus sowie dem Dom ist absolut sehenswert. Insgesamt ein lohnendes Ausflugsziel in der südlichen Toskana!

1706

 

1709

 

Bevor es weiter nach Cortona ging haben wir in Montepulciano noch in der „Cantine Medicee“ zu Mittag gegessen: Ein Glückstreffer! Es gab leckere Bruschetta und eine köstliche vegane Platte.

1727

 

1726

Cortona

Unser letzter Halt in der Toskana war Cortona: Die Kulisse der Stadt diente schon häufiger als Drehort für bekannte Filmproduktionen, u.a. für einen meiner Lieblingsfilme von und mit Roberto Benigni: „Das Leben ist schön“.

 

1742

 

Vom Süden der Stadt erblickt man bereits den Lago Trasimeno in Umbrien. In Cortona haben wir in der Gelateria „Dolce Vita“ sogar veganes Nutella-Eis entdeckt!

 

1752

 

1754

 

Wir hatten eine grandiose Zeit in der Toskana! An dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön an Rosita für den angenehmen Aufenthalt in der Villa Tenuta La Cipressetta!

Hier geht’s bald weiter mit Teil 2 unserer Italien-Reise, dem Travel Guide Umbrien.

 

1 Antwort

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.