Unterwegs in Köln mit der Veganfach

[Werbung] Letzten Monat war ich von der Veganfach in Köln zu einem tollen zweitägigen Bloggerevent eingeladen. Was wir dort alles erlebt und welche neuen veganen Leckereien wir entdeckt haben, erfahrt Ihr im heutigen Blogpost.

 

 

Die Veganfach Messe gibt es erst seit 2016 – trotzdem waren bei der zweiten Veganfach 2017 bereits 129 Aussteller aus 17 Ländern und mehr als 6.000 Besucher vor Ort. Mit einem Auslandsanteil von 26 Prozent auf Ausstellerseite ist das vegane Lifestyle-Event damit aus dem Stand die größte und internationalste vegane Messe Europas – und eines der wichtigsten Business-Events. Auch für junge vegane Startups bietet die Messe einen super Einstieg in die Branche. Die Veganfach ist außerdem  die einzige Verbraucher- und Fachbesuchermesse in Deutschland, die ausschließlich vegane Produkte zeigt. Dabei geht es aber nicht ausschließlich um Ernährung. So werden vegane Produkte aus allen Bereichen des täglichen Lebens vorgestellt, von Lebensmitteln über Kosmetik und Mode bis hin zu Möbeln und Dienstleistungen. Die veganfach bietet allen, die sich für einen bewussten und nachhaltigen Lebensstil interessieren, ein prominent besetztes Eventprogramm mit Fachvorträgen, Podiumsdiskussionen und Inspiration durch prominente Veganer.

 

 

Nach dem Einchecken im The New Yorker Hotel wartete im Zimmer schon eine prall gefüllte Goodie Bag auf mich – mit tollen tierversuchsfreien Kosmetikprodukten und veganen Leckereien. Von dort aus ging es mittags direkt zu Messe. Nach der Begrüßung durch das nette Veganfach-Team gab es eine kurze Messe-Tour, interessante Infos und einen Blick hinter die Kulissen des Messeaufbaus.

Danach ging es gemeinsam zur veganen Food-Tour durch Köln: Erster Halt war das Signor Verde, Kölns erstem veganen Café-Restaurant. Das Signor Verde gibt es bereits seit 2009 – neben leckeren Caféspezialitäten wie der berühmten Snickerstorte bekommt Ihr hier auch wechselnde Tagesgerichte, Suppen, Burger, Baguettes etc. Und 1 x die Woche ist hier traditionell Dönerstag!

 

 

Hot Chocolate mit Sojamilch und einem Espresso-Shot. Köstlich!

 

Vom Signor Verde ging es zur Mashery Hummus Kitchen, Kölns erster Hummusia. Dort hat uns Vera vom Mashery-Team in die Welt des Hummus entführt und natürlich durften wir uns auch durch alle veganen Köstlichkeiten, die der vegetarische Laden bietet, durchschlemmen. Soooo lecker und nicht nur für Hummus-Fans ein Träumchen!

 

Leckere Falafel und Hummus-Gerichte in allen Varianten gibt’s in Köln in der Mashery – Hummus Kitchen

 

Nach unseren kulinarischen Stopps ging es um das Thema vegane Mode und Nachhaltigkeit – da durfte ein kleiner Halt bei der lieben Bianca von Biloveg, Kölns erster veganer Boutique, nicht fehlen. Bei einem Prosecco und netten Gesprächen durften wir die neue Kollektion bestaunen – Bianca und Michele haben eine exklusive, nachhaltige Auswahl an hochwertigen veganen Schuhen, Kleidung, Taschen und Accessoires zusammengestellt, die sich sehen lassen kann.

 

 

 

Von hier aus sind wir zur Zentrale von ARMEDANGELS gefahren, wo wir einen Blick hinter die Kulissen und in die Büros und Ateliers der Modemacher werfen durften. Das faire und nachhaltige Modelabel steht für zeitloses Design statt Fast-Fashion, nachhaltige Materialien statt billiger Massenware und faire Produktion statt Lohnsklaverei.

 

 

 

Im Onlineshop von ARMEDANGELS erfahrt Ihr mehr zur Philosophie der Marke und findet vielleicht das ein oder andere neue Lieblingsteil. Nach einem Sneak Peak in die kommenden Kollektionen ging es weiter ins Ben Green zum Abendessen mit Marcell Jansen.

 

 

 

Der ehemalige Profi-Fußballer empfing uns in seinem neuen Restaurant Ben Green am Köln Bonn Airport. Das innovative Gastrokonzept wurde gemeinsam von Marcell Jansen und Profikoch Steffen Henssler entwickelt. Nach dem Motto „Aus Fast Food wird Good Food“ begeistert das Ben Green seit seiner Eröffnung im Juni 2017 Reisende am Flughafen mit leckerem, gesunden und schnellem Essen ohne Zusatzstoffe.

Ohne Extras sind die glutenfreien Bowls in der Basis alle vegan, ich habe mich für eine Energy Bowl mit Quinoa, frischem Gemüse, Avocado und Ben Green Masala entschieden. Yummy! Dazu gab es noch einen grünen Smoothie (der Plastikbecher ist allerdings noch verbesserungsfähig) und ein veganes Schokotörtchen.

 

 

 

 

 

Bei netten Gesprächen haben wir den Abend in der Hotelbar ausklingen lassen. Das New Yorker Hotel hatte am nächsten Morgen für uns ein tolles veganes Frühstück vorbereitet – danach ging es dann zur Messe, wo wir altbekannte Marken und Gesichter wiedergesehen und viele tolle neue Produkte entdeckt haben.

 

Immer wieder ein Genuss: Die leckeren Nudeln mit veganen Füllungen von D’Angelo Pasta

 

Neu entdeckt und sooo lecker: Zimt-Apfel Porridge von 3Bears

 

 

Vielen Dank an die Veganfach für das tolles Event, alles war top organisiert und es war auch wieder mal schön, bekannte Bloggerinnen wiederzutreffen und neue kennenzulernen.

Merkt Euch auf jeden Fall schon mal den Termin für nächstes Jahr: Dann findet die Veganfach in Köln vom 2. – 3. November 2018 statt. Bis dahin!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.