Glücklichmacher im Februar

[Werbung] Von neuen kreativen veganen Rezepten, Zero Waste in der Küche, toller Naturkosmetik von Safeas und süßen Köstlichkeiten – hier sind meine Glücklichmacher aus Februar:

 

1. Zero Waste Kitchen von Veronika Pichl

Jährlich produziert jeder Deutsche mehrere Hundert Kilo Abfall – das ist erschreckend und belastet die Umwelt. Nach dem Motto „Kochen statt Wegwerfen“ präsentiert uns Veronika Pichl ihre kreativen Rezepte für Obst- und Gemüsereste und führt uns mit ihrem Kochbuch „Zero Waste Kitchen“ in das Zero-Waste-Prinzip für die Küche ein. Denn Karottengrün oder Blumenkohlstrunke sind durchaus genießbar – wenn man die richtigen Rezepte dafür hat. Welche leckeren Gerichte man aus Spargelschalen, Brokkolistrunk oder Bananenschalen macht, zeigt uns die Autorin auf über 120 Seiten. Die meisten Rezepte sind vegan oder können veganisiert werden. Außerdem liefert das Buch neben vielen Kochrezepten auch Tipps und Rezepte für Kosmetik und Haushalt wie z.B. für Zitrusreiniger und Avocadokern-Shampoo.

Zero Waste Kitchen ist im riva Verlag erschienen und für 9,99 € im Buchhandel erhältlich.

2. Veganes Peanut Butter & Cookies Eis von Ben & Jerry’s

Das neue vegane Peanut Butter & Cookies Eis von Ben & Jerry’s toppt alle veganen Eiscremesorten, die ich bisher gegessen habe. Eigentlich bin ich kein großer Peanut Butter Fan, aber dieses Eis ist einfach mega köstlich (erinnert ein bisschen an Snickers Eis). Ich habe es bisher nur beim Kiosk und an der Tankstelle bekommen, und da auch nur zum stolzen Preis von 6,90 € bzw. 8 €.
Habt Ihr es schon probiert?

3. Food and Harmony – Kreative vegane Küche von Lee Watson

In Lee Watsons veganem Kochbuch „Food & Harmony“ erstrahlt die volle Pracht der Pflanzenküche in über 150 Rezepten. Inspiriert von seinen Reisen rund um die Welt bringt er uns mit seinen Rezepten die wunderbarsten Aromen nahe und vereint sie zu einzigartigen Geschmacksexplosionen wie bei  „Rüben-Spinat Curry Kaschmir mit Rote-Bete Raita“, „Blumenkohl-Cashew-Auflauf mit violettem Sprossenbrokkoli“ oder „Keralesisches Kokos-Gemüse-Curry mit Ananas-Wassermelonen-Salat“.

Zusätzlich findet man aber auch viele Basic-Rezepte für Dressings, Saucen und selbt gemachte Milchalternativen, die in der veganen Küche nicht fehlen dürfen.

„Food & Harmony – Kreative vegane Küche“ ist im DK Verlag erschienen und für 26,95 € im Buchhandel erhältlich.

4. Lemon Purifying Reinigungsgel und Teebaum SOS Pickel Maske

Neu entdeckt aus der veganen, tierversuchsfreien Naturkosmetik Kollektion von Safeas: Das Lemon Purifying Reinigungsgel und die Teebaum SOS Pickel Maske.

Das Lemon Purifying Gel ist ein mildes und ausgleichendes Naturkosmetik Reinigungsgel für fettige und unreine Haut. Es reinigt gründlich ohne die Haut auszutrocknen, duftet nur ganz mild und hinterlässt kein Spannungsgefühl. Ich verwende es aktuell morgens und abends vor der Pflege. 100 ml kosten 23,00 €.

Ganz neu bei Safeas: Die Teebaum SOS Pickel Maske, eine ausgleichende, klärende Intensivmaske für unreine Haut. Die Maske enthält biologischen Aloe Vera Saft, Teebaumöl, Moringaöl, Tamanuöl sowie Extrakte aus Grünem Tee, Kamille, Süßholz, Hamamelis, Quillaya und Zitrone. Sie reguliert die übermäßige Talgproduktion, wirkt Pickeln und Mitessern gezielt entgegen und stellt die Hautbalance wieder her.  Die Maske wird 1 bis 3 Mal pro Woche auf die gereinigte Haut aufgetragen und nach 10 bis 15 Minuten mit Wasser entfernt. Ich mag den starken, erfrischenden Duft nach Teebaumöl.  30 ml kosten 32 €.

Beide Produkte sind über den Safeas-Shop erhältlich.

5. Zartbitter Mandel Schokolade von Rapunzel

Eine meiner Lieblingsschokoladen ist die Zartbitter Mandel Schokolade von Rapunzel. Sie hat genau die richtige Süße und ist außerdem noch Bio und Fairtrade. Gibt’s im Bioladen für 1,79 €.

 

2 Antworten
  1. Anja says:

    Zero Waste Kitchen von Veronika Pichl ist eine gute Empfehlung. Ich war mir überhaupt nicht bewusst, wie viel Müll man eigentlich produziert, bzw. war ich schon so gewöhnt, dass ich es als „normal“ empfunden habe. Dabei ist der meiste Abfall einfach nur komplett unnötig. Wenn ich durch den Supermarkt laufe und in Plastik verpackte Bananen und Äpfel sehe, könne ich mich so darüber aufregen, weil es einfach nur 100% sinnlos ist.

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.