Glücklichmacher im August

Auch diesen Monat habe ich wieder ein paar vegane Neuentdeckungen gemacht: Von Clean Eating Rezepten, bioveganem Müsli, hochwertiger tierversuchsfreier Kosmetik und einem besonderen Süßungsmittel – hier sind meine Glücklichmacher im August:

1. Brunch vegan! von Michaela Marmulla

Für alle leidenschaftlichen Brunch-Fans, die sich und ihre Lieben am Wochenende gern ausgiebig, aber rein vegan verwöhnen möchten, kann ich das Buch Brunch vegan! empfehlen: Es enthält 75 abwechslungsreiche, vegane Schlemmerbrunchrezepte, die leicht gelingen und garantiert jeden begeistern. Hier finden sich sowohl Aufstriche, Fingerfood und Smoothies als auch Suppen, Salate oder vegane Braten.

Im Kapitel „Süß & Lecker“ stellt uns die Autorin Klassiker wie Franzbrötchen, Milchreis oder belgische Waffeln vor aber auch moderne Leckereien wie Vanille-Lavendel-Cupcakes oder Beeren-Mandel-Muffins. Brunch vegan! ist im Unimedica Verlag erschienen und für 19,80 € im Buchhandel erhältlich.

 

CollageAugust

 

2. Feige Hydro Active Feuchtigkeitscreme von SAFEAS

Neu entdeckt habe ich diesen Monat die Marke SAFEAS Organic Beauty: 100% Naturkosmetik, alles bio und Made in Germany. Das gesamte Sortiment wird exklusiv am Firmenstandort in München entwickelt und produziert. Die hauseigene Herstellung garantiert die Rückverfolgbarkeit und die optimale Kontrolle der Produktionsbedingungen. Alles SAFEAS Produkte sind:

– frei von chemisch-synthetischen Duft-, Farb- und Konservierungsstoffen
– frei von Mineralölen, Parabenen, Silikonen und PEG
– frei von genmodifizierten Inhaltsstoffen
– frei von Diethanolamin (DEA) (farbloser Alkohol, der in Lösungsmitteln, Emulgatoren und Reinigungsmitteln Anwendung findet.) 

– frei von Triethylamin (TEA) (basisches Lösungsmittel)
– dermatologisch auf Verträglichkeit getestet
– ohne Tierversuche
– und vegan, ausgenommen bio Honig im Feige Lippenbalsam und in der Honig Regenerationsmaske sowie bio Bienewachs in der Argan Tagescreme und Argan Handcreme.

Die Feige Hydro Active Feuchtigkeitscreme ist eine reichhaltige, wirkstoffintensive Feuchtigkeitspflege für trockene und normale Haut mit Extrakten aus Feigenknospen, Sanddornfrüchten und Weizenkeimen. Kukuinussöl versorgt die Haut mit lang anhaltender Tiefenfeuchtigkeit und hinterlässt ein angenehmes Hautgefühl. Kommt im praktischen Pumpspender. Wer’s nicht so reichhaltig mag wählt das Fluid aus der gleichen Reihe. 30 ml kosten 28, bzw. 26,00 €.

3. Mineral Bronzer von INIKA

Ebenfalls neu entdeckt: Die dekorative Naturkosmetik von INIKA Organic. Alle INIKA Produkte sind 100 % vegan, tierversuchsfrei, talkfrei, nicht komedogen und daher auch ideal für Allergiker und Frauen mit sensibler Haut. Die Produkte sind außerdem frei von synthetischen Chemikalien, synthetischen Duftstoffen, Talkum, Parabenen, PEG-Verbindungen, Paraffinen und anderen Zusatzstoffen. Verwendet werden u.a. hochwertige pflanzliche Inhaltsstoffe wie Grüner Tee-Extrakt, Tamanu Öl, Makadamia Öl, Granatapfel Öl, Kaktusfeigen Öl, Hagebutten Öl oder Aloe Vera Saft.

Super finde ich den Mineral Bronzer in der Nuance Sunloving sowie den Mineral Illuminisor. Der INIKA Bronzer ist perfekt für einen Sunkissed-Look, es gibt ihn in 4 verschiedenen Nuancen – auch schon für hellere Hauttöne.  Der Mineral Bronzer gibt der Haut einen schönen sonnigen und natürlichen Glow. Ihr könnt damit Eure Konturen und Gesichtszüge betonen oder ihn wie ich für einen „frisch aus dem Urlaub-Look“ über Gesicht und Dekolleté zerstäuben. 3,5 g kosten ca. 27 €.

Auch toll: Der Illuminisor von INIKA, ein schillerndes, loses Puder, welches der Haut einen schönen Glow verleiht. Der Illuminisor kann als Highlighter über Wangen und Stirnknochen verwendet oder auf’s ganze Gesicht aufgetragen werden um den Teint zu perfektionieren und ihm eine gesunde Ausstrahlung zu verleihen. Kann zusammen mit dem Bronzer oder allein getragen werden. 3 g, ca. 24 €.

Die INIKA Mineral Make-up-Produkte sind nicht komedogen, d. h. die Poren werden nicht verstopft und das Hautbild wird nicht durch Mitesser verunreinigt.

4. Lucuma Bio-Pulver von nu3

Lucuma ist eine süß schmeckende Frucht die auf dem Lucuma Baum in den Anden Südamerikas, insbesondere in Peru wächst. Bis heute wird sie dank ihres Nährstoffreichtums auch als „Gold der Inkas“ bezeichnet. Von außen dunkelgrün mit einem angenehmen Aroma, ähnelt sie einer Dattelpflaume. Da die frische Frucht in Europa schwer zu erhalten ist, wird sie in Form von hochwertigem Lucuma-Pulver angeboten.

Bei nu3 bekommt Ihr das Lucuma-Pulver in Bio-Qualität und ohne Zusatzstoffe. Es wird traditionell zum Süßen und Andicken von Süßspeisen oder Desserts angewendet, und eignet sich auch als Zutat für Smoothies. 200 g kosten 12,99 €.

5. Sonnenspray von Jean & Len

Tollen veganen Sofortschutz für die Haut gibt es von Jean & Len: Ob mit LSF 30 (11,99 €) oder LSF 50 (14,99 €) lässt sich das Sensitive Sonnenpray in der praktischen Sprühflasche super verteilen und zieht angenehm schnell ein.  Wie immer ohne Gedöns: sprich ohne Parabene, Silikone, Nanopartikel und Emulgatoren. Für Allergiker geeignet.

Weitere vegane Pflegeprodukte findet Ihr im Ohne Gedöns-Onlineshop von Jean & Len.

6. Hej Natural Crunch Müsli

Yummy, vegan und bio: Das Natural Crunch Müsli von Hej Nutrition, das es in zwei leckeren Sorten gibt: Erdbeer & Banane sowie Schoko & Cashew.

Das Besondere an diesem ballaststoffreichen Bio-Müsli: Es hat einen Proteingehalt von mehr als 20% und gleichzeitig 30% weniger Zucker als herkömmliche Knuspermüslis. Super für einen Power-Start in den Tag oder an warmen Tagen als Snack für zwischendurch. Ich esse es am liebsten mit Reismilch oder Hafermilch. Das Müsli gibt’s momentan hier im Doppelpack für 11,49 €.

7. Free your Food von Larissa Häsler

In dem Kochbuch Free your Food von Larissa Häsler dreht sich alles um Clean Eating:  Nach dem Motto frisch, leicht und ohne Lebensmittelzusätze stellt sie 80 vegane, abwechslungsreiche Rezepte vor, die alle ohne Soja, ohne Zusatzstoffe und ohne Industriezucker auskommen. Die Autorin verträgt selbst keine Sojaprodukte, deshalb entwickelte sie im Laufe der Jahre eine Fülle von komplett sojafreien Rezepten die sie nun mit uns teilt.

Neben kreativen Rezepten wie „Lupilaffel an Röstgemüse“, „Mungobohnen-Reistopf“, „Matcha-Laugenbagels“ oder „Kürbis-Cantuccini“ gibt sie auch Infos rund um eine gesunde und schmackhafte Ernährung und praxisnahe Tipps und Tricks für die Zubereitung. Free your Food ist im Unimedica Verlag erschienen und für 19,80 € im Buchhandel erhältlich.

 

 

1 Antwort

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.